Belgische Waffeln

Ihren Ursprung haben Belgische Waffeln in der einzigen deutschsprachigen Region Belgiens, in der Stadt Lüttich, deshalb werden Belgische Waffeln auch als Lütticher Waffeln bezeichnet.
Zu den beliebtesten Belgischen Waffeleisen
Nach einer alten Geschichte hat die begehrte Waffel ihren Namen auch einem Bischof zu verdanken. Bereits im 18 Jahrhundert beauftragte der Lütticher Fürstbischof seinen Hauskoch, ihm einen köstlichen Kuchen zuzubereiten. Er bat seinen Koch, dem Teig große Stücke Hagelzucker, die er besonders gerne mochte, hinzuzufügen. Darauf hin bereitete der Koch einen Brioche-Teig aus Mehl, Hefe, Milch, Butter und Eiern zu, in den er zum Schluß Hagelzucker einstreute. Der Koch schnitt den Teig in gleich große Stücke und gab diese in ein Waffeleisen. Von dem herrlichen Duft nach Vanille und dem karamellisierten Hagelzucker wurde der Fürstbischof angelockt, ihm schmeckte diese neue Kreation so gut, dass die Waffeln sein Leibgericht wurden. Bis heute hat die Zubereitung dieses Gebäcks aus der Lütticher Region angehalten und wurde über die Grenzen hinaus als Lütticher Spezialität bekannt.
Belgische Waffeln - Lecker und saftig!

Belgische Waffeln – Lecker und saftig!

Worin unterscheiden sich Belgische Waffeln von „normalen“ Waffeln?

Der Unterschied der Belgische Waffeln zu den herkömmlichen Waffeln ist, dass sie sehr dick sind und ein tiefes Wabenmuster haben. Für die typischen Belgische Waffeln gibt es spezielle Waffeleisen, die nicht nur größer als herkömmliche Eisen sind, sondern auch sehr schwer sind, weil sie zum größten Teil aus Gusseisen gearbeitet werden. Das besondere an diesem Waffeleisen ist, dass es drehbar ist, so dass die Seite problemlos gewechselt werden kann, wodurch die Waffel schön gleichmäßig gebräunt wird.
Der Hefeteig der Belgischen Waffel ist fester und schwerer als der Teig einer anderen Waffel, wie der Brüsseler Waffel zum Beispiel. Wenn der schwere Teig auf die große, heiße Backfläche des Eisens gegeben wir, verläuft er nicht so gut wie andere Waffeln, sodass die Form nicht eckig, sondern eher rund und unförmig ausfällt.
Das charakteristische Merkmal der Brüsseler Waffel ist der einzigartige Geschmack, der dadurch entsteht, dass Hagelzucker in den festen Teich geknetet wird, der beim Backen karamellisiert.
Gegessen wird die Waffel möglichst warm, der Puderzucker kann weggelassen werden, da sie bereits sehr süß ist. Sehr oft werden diese Waffeln noch mit Schokoladen-Kuvertüre angeboten, der reinste Kalorienschmaus.

Hier finden Sie die besten Waffeleisen, wenn Sie Belgische Waffeln backen wollen.

Artikel zum Thema Brüsseler Waffeln

Info: Nur mit einem guten Waffeleisen kann man auch leckere Waffeln backen. Nutzen Sie daher im Idealfall ein professionelles Waffeleisen um Ihren Kaffee zusammen mit einer leckern Waffel aus einem unserer Waffeleisen Testsieger zu genießen.